PDF
Drucken

Leisten-und Pendelhoden beim Kind

Was ist ein Leisten- oder Pendelhoden?

Beim Kind liegt der Hoden nicht ständig im Hodensack oder ist dort überhaupt nicht vorzufinden.

Warum sollte ein Leisten- oder Pendelhoden operiert werden?

Die Hoden benötigen zu ihrer normalen Entwicklung eine kältere Umgebungstemperatur und liegen deshalb außerhalb der Körperhöhle. Wenn sie in der Bauchhöhle oder der Leiste liegen ist ihre Entwicklung unvollständig oder der Hoden entwickelt sich gar nicht.

Diagnosestellung ?

Üblicherweise wird der Leisten- oder Pendelhoden durch Betasten der Leiste und dem Hodensack festgestellt. Bei unsicherem Befund wird die Diagnose mit einer speziellen Ultraschalluntersuchung gestellt.

Wie wird der Leisten- oder Pendelhoden operiert?

Das Prinzip der Operation besteht Fixierung des Hodens im Hodensack. Hier wird über einen Hautschnitt am Hodensack der Hoden dorthin verlagert. Es wird eine kleine Tasche aus mehreren Gewebeschichten im Hodensack gebildet, und der Zugang nach Einlegen des Hodens eingeengt. (Operation nach Shoemaker)

Die Operation wird in Vollnarkose und generell ambulant durchgeführt.